Deine Website erstellen lassen – darauf solltest Du achten

Frau mit Laptop auf den Beinen, die sich eine Website ansieht.

Inhalt

Dein Entschluss steht fest. Voller Euphorie möchtest Du Deine eigene Website umsetzen, mit Deinem Unternehmen durchstarten, Deine Vision in die Welt tragen oder Deine in die Jahre gekommene Website von Grund auf erneuern. Sichtbarkeit im scheinbar grenzenlosen World Wide Web. Bei dem Gedanken daran, wie Du dieses Großprojekt genau angehen sollst, erscheinen viele Fragezeichen in Deinem Kopf. Wo nur anfangen? 

Eine gute Entscheidung kann es daher sein, eine*n professionelle*n Webdesigner*in zu engagieren, der/ die Dich auf dem Weg zu Deiner digitalen Visitenkarten begleitet. In diesem Blogbeitrag gehe ich daher näher darauf ein, wie Du den geeigneten/ die geeignete Webdesigner*in für Dein Herzensprojekt findest, damit Dein Webprojekt ein voller Erfolg wird.

Screen mit Website in beige Tönen
Die Suche nach einem/einer Webdesigner*in – auf das solltest Du achten.

Warum ist professionelles Webdesign wichtig?

Klären wir zunächst die Frage: Warum ist professionelles Webdesign heutzutage von so großer Bedeutung? Hierfür gibt es eine einfache Antwort: Es gibt keine Chance für den 2. Eindruck! Bereits die ersten Sekunden entscheiden darüber, ob sich ein User über Dein Produkt/ Deine Dienstleistung näher informieren möchte oder direkt wieder abspringt. Schaffst Du es nicht, hast Du einen potenziellen Kunden verloren. Eine schlecht strukturierte, unpersönliche Website oder lange Ladezeiten sind daher dringend zu vermeiden, wenn Du mit Deiner Website Interessenten zu echten Kunden konvertieren und somit Erfolg haben möchtest.

Vorteile eines professionellen Webdesigns auf einen Blick:

1. Ansprechendes Erscheinungsbild: Durch ein authentisches Webdesign kannst Du einen positiven ersten Eindruck bei den Besuchern hinterlassen. Eine ästhetisch ansprechende Gestaltung und visuelle Elemente steigern das Interesse der Nutzer, die so länger auf Deiner Website bleiben.

2. Optimale Benutzerfreundlichkeit: Eine intuitive Benutzeroberfläche und eine klare Strukturierung stellen sicher, dass sich Deine Besucher leicht auf der Website zurechtfinden und die gewünschten Informationen schnell finden.

3. Gute Performance: Eine gut optimierte Website lädt schnell und sorgt für eine reibungslose Nutzung. Dadurch wird nicht nur die Benutzererfahrung verbessert, sondern auch das Ranking Deiner Website in den Suchergebnissen positiv beeinflusst.

„Ein gutes Webdesign ist wie ein gut gestaltetes Ladengeschäft – es zieht die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich und sorgt für eine angenehme Erfahrung.“

Autor: Unbekannt

Die Rolle des Webdesigners bei der Erstellung Deiner Website

Ein*e Webdesigner*in erstellt Dir nicht nur ein ästhetisches Design, sondern er/ sie spielt auch eine Schlüsselrolle bei der strategischen Planung, Entwicklung und Umsetzung.

Er/ sie arbeitet eng mit Dir zusammen, um Deine Bedürfnisse und Ziele genau zu verstehen. Als Stratege/- Strategin analysiert er/ sie genau Dich, Deine Zielgruppe sowie Marktbegleiter, um auf dieser Basis ein Designkonzept zu entwickeln, das zu Deinem Unternehmen und Dir passt. 

Neben dem Design ist der/die Webentwickler*in auch für die technische Umsetzung verantwortlich. Er/sie wählt die geeigneten Technologien und Plattformen aus, um eine optimale Performance und Benutzererfahrung zu gewährleisten. Zudem kümmert er/sie sich um die Suchmaschinenoptimierung, sodass Deine Website gut in den Suchergebnissen gefunden wird.

Die enge Zusammenarbeit ist entscheidend, um sicherzustellen, dass Deine Website Deine Vision und Ziele widerspiegelt. Regelmäßige Updates und konstruktives Feedback sind essenziell, um den Prozess reibungslos und effizient zu gestalten.

Insgesamt ist der/die Webdesigner*in von der Anfangsphase bis zur Fertigstellung der Website eng in den Prozess eingebunden, als unverzichtbares Puzzlestück Deiner Online-Präsenz mit dem WOW-Effekt.

Die Auswahl des richtigen Webdesigners/ der richtigen Webdesignerin – wer die Wahl hat…

Ob Freelancer oder Agentur, das Angebot an Webdesigner*innen ist vielfältig.
Wie findest Du nun also für Dein Webprojekt die richtige Person?

Bei der Auswahl eines Webdesigners/ Deiner Webdesignerin solltest Du verschiedene Faktoren berücksichtigen, schließlich wirst Du mit ihm/ihr über einen längeren Zeitraum zusammenarbeiten. Hierbei geht es nicht nur um die fachliche Kompetenz, sondern vor allem auch um Sozialkompetenzen, die Eure Zusammenarbeit maßgeblich beeinflussen werden.
Vereinbare zu Beginn daher unbedingt ein persönliches Gespräch, ob virtuell oder vor Ort, nur so wirst Du in der Lage sein, die Person besser einschätzen zu können.

Ich biete Dir ein kostenloses Erstgespräch, um herauszufinden, ob die Chemie passt und ich die richtige Lösung für Dein Vorhaben bin. Hier geht’s zum Erstgespräch.

Achte darauf, dass:

  • Der/die Webdesigner*in verfügt über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Webdesign, im besten Fall aus Deiner Branche. 
  • Lasse Dir vor dem Termin seine/ihre Referenzen zukommen und prüfe, ob der Designer den Stil hat, den Du Dir für Dein Projekt wünschst.
  • Schaue Dir zudem auf Google Kundenbewertungen von ihm/ihr an, um einen Eindruck von der Qualität seiner Arbeit zu bekommen.
  • Achte darauf, nicht nur die Kundenbewertungen durchzulesen, sondern schaue Dir auch gezielt die Websiten an, über welche die Testimonials in seiner/ihrer Bewertung sprechen, um sicherzugehen, dass es sich hierbei um echte Rezensionen handelt. 

Auf das anschließende persönliche Gespräch solltest Du Dich gut vorbereiten und Deine Anforderungen und Vorstellungen klar kommunizieren können.

Handy mit Stift und Notizblock
Bereite Dich auf das Gespräch mit Deinem Webdesigner/ Deiner Webdesignerin gut vor.

Hier Beispiele zu den Fragen, die Du Dir vorab stellen solltest:

Was für eine WordPress Website benötigst Du? 

Möchtest Du Dir lediglich eine Homepage erstellen lassen mit ggf. einigen Unterseiten, eine Landingpage (One-Pager) oder einen komplexen Shop? Mache Dir darüber vorab ausreichend Gedanken!

Was ist das Ziel Deiner Website?

Möchtest Du Dir eine professionelle Website erstellen lassen, um zu verkaufen, Leads zu generieren oder Termine für Dich zu gewinnen?

Welche Tools benötigst Du?

Stelle Dir die Frage, wie Dein Angebotsprozess auf Deiner Website sein soll und welche Tools Du hierfür benötigst (Warenkorb, Terminplanungstool, Newsletter etc.).

Wie schnell benötigst Du Deine Website?

Welches Zeitfenster wäre für Dich realistisch? Bitte beachte, dass gutes Webdesign nicht in 24 Stunden möglich ist.
Je nachdem, was für eine Website Du möchtest, benötige ich 6-8 Wochen. Dies hängt natürlich auch davon ab, wie schnell Du Deine Hausaufgaben erledigst, denn die Inhalte, wie Texte oder Bilder, müssen von Dir erfolgen. Hierbei unterstütze ich Dich natürlich, wo ich kann, optimiere Deine Texte nach SEO und begleite Dich auch zum Fotoshooting inkl. Styling-Beratung.
Beginnend bei Deiner Strategie, gehen wir über auf Dein individuelles Branding inkl. Logo und widmen uns dann Deiner maßgeschneiderten Website.

Welche Websiten gefallen Dir?

Suche Dir Beispiele aus dem Internet, um sie mit Deinem Webdesigner/ Deiner Webdesignerin konkret zu besprechen. Versteht er/ sie, was für ein Design der Website Du Dir vorstellst?

Wie ist der Projektablauf?

Frage Deinen/Deine Webdesigner*in nach Deiner genauen Projekt-Vorgehensweise. Wirkt er/sie hierbei strukturiert oder eher chaotisch auf Dich? Stelle sicher, dass er/ sie die neuesten Trends und Technologien im Webdesign kennt und in der Lage ist, eine moderne und zukunftssichere Website zu erstellen.
Alle meine Kunden erhalten pro Projekt-Baustein (Strategie, Branding, Webdesign) ein erprobtes Workbook, das alle wichtigen Fragen und To-dos bereithält, damit wir nichts vergessen.
 

Mit was wird die Website erstellt und kannst Du diese nach Projektabschluss selbst pflegen?

Ein wichtiges Kriterium, das viele vergessen, welches CMS (Content-Management-System) wird verwendet? Einige Webdesigner nutzen Webflow, WIX, oder WordPress, um nur einige zu nennen. Für manche benötigt man ein tieferes Verständnis von der Materie als für andere. Je komplexer Deine Website-Lösung, desto schwieriger wird es für Dich sein, Änderungswünsche auf Deiner neuen Website nachträglich selbst zu übernehmen.
Ich arbeite ausschließlich mit WordPress und dem Page-Builder Elementor. Meine Kund*innen können nach Fertigstellung der Website ihre Inhalte bei Bedarf schnell und einfach selbst anpassen. So haben sie die volle Kontrolle über ihre Website. Hierfür erhalten meine Kund*innen eine Schulung und können bei Fragen auf mich zukommen. Sofern ich Deine neue Website weiterhin pflegen soll, übernehme ich das auch gerne.
Hier geht’s zu meinem Angebot.

Welche Kosten kommen auf Dich zu?

Schließlich solltest Du auch den finanziellen Aspekt nicht außer Acht lassen. Neben Rechnungsbeträgen für die Domain und das Hosting kommen auch Kosten des Webdesigners/ der Webdesignerin hinzu, der/die Deine Internetseite erstellt. Besprich frühzeitig das benötigte Investment für Deine Website und kläre, ob alle Leistungen mit einem Festpreis abgedeckt sind oder Du mit zusätzlichen Kosten für die Erstellung rechnen musst. Achte darauf, dass es keine versteckten Kostenbausteine gibt und das Preis-Leistungs-Verhältnis für beide Seiten fair ist. Es gibt einige Webdesigner*innen, die auf Stundenbasis arbeiten, was ich für ein umfangreiches Projekt nicht für die ideale Lösung halte, da Du so nicht weißt, was auf Dich zukommt. 

Meine Angebotspakete sind transparent und ausführlich dargestellt, damit Du von Anfang an auf der sicheren Seite bist. Du profitierst darüber hinaus von meinem Netzwerk zu Fotografen und Juristen. Ein Rundum-sorglos-Paket. Schaue Dir mein Angebot hier genauer an. 

Die erfolgreiche Zusammenarbeit 

Eine erfolgreiche und zuverlässige Zusammenarbeit auf beiden Seiten ist entscheidend, um den Erfolg Deiner Website sicherzustellen. Dein Projekt soll Spaß machen! Damit das auch so ist, habe ich hier zusammenfassend noch einige Tipps, wie Du eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Deinem Webdesigner/ Deiner Webdesignerin herstellen kannst:

1. Klare Ziele und Anforderungen definieren

Bevor Du mit der Zusammenarbeit beginnst, solltest Du klare Ziele und Anforderungen für Deine Website festlegen. Überlege Dir vorab, welche Funktionen und Elemente Du auf Deiner Website haben möchtest (Terminbuchungstool, Warenkorb, Newsletter etc.) und teile diese Informationen Deinem/ Deiner Webdesigner*in mit. Je genauer Du Deine Vorstellungen kommunizierst, desto besser.

2. Offene Kommunikation

Eine offene und transparente Kommunikation ist der Schlüssel einer erfolgreichen Zusammenarbeit. Teile Deine Ideen und Wünsche mit Deinem Webdesigner und nimm Dir Zeit, um auf seine/ ihre Fragen und Vorschläge einzugehen. Kläre Unklarheiten sofort und missverständliche Punkte aus, um Missverständnisse zu vermeiden. Sollte Dir etwas nicht gefallen, teile es konstruktiv mit und überlege Dir, was Dich an dem Design konkret stört.

3. Regelmäßige Updates und Feedback

Halte Dich regelmäßig über den Fortschritt der Website auf dem Laufenden und bitte Deinen/ Deine Webdesigner*in um Updates. Gib Feedback zu Entwürfen und Prototypen, um sicherzustellen, dass die Website Deinen Vorstellungen entspricht. Eine gute Zusammenarbeit basiert auf einem ständigen Austausch und einer konstruktiven Zusammenarbeit.
Bei einer Zusammenarbeit mit mir erhalten meine Kund*innen in regelmäßigen Abstimmungs-Calls einen Einblick in den Status quo.

4. Pünktliche Zahlungen

Stelle sicher, dass Du pünktlich alle vereinbarten Zahlungen an Deinen/ Deine Webdesigner*in leistest. Eine reibungslose finanzielle Abwicklung ist wichtig, um das Vertrauen und die Motivation aufrechtzuerhalten. 

Website erstellen lassen oder selbst erstellen?

Bei der Suche nach einem geeigneten Webdesigner/ einer geeigneten Webdesignerin kommt schnell der Gedanke auf, die Website selbst zu erstellen.
Sofern Du die Zeit und Geduld hast, Dir alles selbst beizubringen, ist das ein Weg, den Du gehen kannst.  Die Erstellung und Wartung liegt somit in Deiner Verantwortung. Das Design Deiner Website wird dadurch ggf. nicht individuell anpassbar sein, dennoch stellen vorgefertigte Baukastensysteme wie WIX eine Lösung dar, um für kleines Budget erst einmal eine Onlinepräsenz zu starten.
Viele merken jedoch schnell: Mit schönem Design allein ist es nicht getan. Deine Inhalte müssen einen roten Faden haben und Deiner Zielgruppe entsprechend angepasst sein. Auch solltest Du einen Blick auf Deine Marktbegleiter werfen sowie darauf achten, dass Deine Bildsprache zu Deiner Marke passt. 
Du wirst um eine Strategie nicht herumkommen. In meinem Blogbeitrag: Strategie vor Webdesign gehe ich gezielt auf dieses Thema ein. Hier geht’s zu meinem Beitrag.

Du hast bereits Deine individuelle Strategie ausgearbeitet und Dein Branding definiert? Leider ist Dein Vorhaben, selbst eine erfolgreiche Website zu erstellen, gescheitert und Du spielst mit dem Gedanken, Dir Deine Website erstellen zu lassen? Dann schaue Dir hier meinen Website Design Service genauer an. Ich biete Dir Unterstützung bei der Erstellung Deiner digitalen Visitenkarte.

Vorteile der Website-Erstellung durch einen Experten

Wenn Du die Erstellung Deiner Website lieber in professionelle Hände geben möchtest, wirst Du für diese Aufgaben jemanden an Deiner Seite haben, der Dich strukturiert durch das Projekt führt. Mit ihrer Expertise können Webdesign-Experten Dir zahlreiche Vorteile bieten, die ich Dir hier in der Kürze einmal zusammengefasst habe.

1. Professionelles Webdesign

Ein Experte/ eine Expertin für Website-Erstellung beherrscht die Kunst des Webdesigns. Sie wissen, wie wichtig ein ansprechendes Layout ist, das die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zieht. Ein gut gestaltetes Webdesign sorgt dafür, dass Deine Website sowohl ästhetisch ansprechend als auch benutzerfreundlich ist. Durch die Verwendung von modernen Design-Techniken und -trends kannst Du sicherstellen, dass Deine Website zeitgemäß und beeindruckend aussehen wird.

2. Anpassung an Deine Bedürfnisse

Ein erfahrener Website-Ersteller/ eine erfahrene Website-Erstellerin kann Deine individuellen Wünsche und Vorstellungen berücksichtigen. Sie nehmen sich Zeit, um Deine Ziele zu verstehen und eine Website zu erstellen, die genau zu Dir und Deinem Unternehmen passt. Egal, ob Du eine einfache Informationsseite, einen Onlineshop oder eine komplexe Unternehmenswebsite benötigst, ein Experte/ eine Expertin kann die richtigen Funktionen und Inhalte bereitstellen, um Deine Ziele zu erreichen.

3. Effiziente Umsetzung

Gutes Webdesign erfordert Zeit, Fachwissen und technische Fähigkeiten. Indem Du einen Experten/ eine Expertin engagierst, sparst Du Dir den Aufwand der technischen Umsetzung und kannst Dich auf das konzentrieren, was Du am besten kannst – Dein Unternehmen.

4. Responsive Design

In der heutigen mobilen Welt ist es entscheidend, eine responsive Webseite zu haben, die auf unterschiedlichen Geräten und Bildschirmgrößen optimal funktioniert. Dein Fachmann/ Deine Fachfrau für Website-Erstellung kann dafür sorgen, dass Deine Website auf Smartphones, Tablets und Desktops optimal angezeigt wird. Durch die Implementierung eines responsiven Designs kannst Du sicherstellen, dass Deine Website für alle Besucher ein großartiges Erlebnis bietet.

5. SEO-Optimierung

Ein weiterer wichtiger Vorteil eines Webdesign-Experten/ einer Webdesign-Expertin besteht darin, dass sie Deine Website für Suchmaschinen wie Google optimieren. Sie kennen die besten Praktiken für professionelle Suchmaschinenoptimierung (SEO) und können Deine Webseite so gestalten, dass sie für relevante Keywords gut rankt. Eine SEO-optimierte Website kann helfen, durch gezielten Content Deine Online-Sichtbarkeit zu verbessern und langfristig mehr potenzielle Kunden anzuziehen.

6. Wartung und Support

Die Erstellung einer Website ist nur der Anfang. Eine gute Website erfordert regelmäßige Aktualisierungen, Wartung und möglicherweise technischen Support. Durch die Zusammenarbeit mit einem Experten/ einer Expertin kannst Du sicherstellen, dass Deine Website stets auf dem neuesten Stand ist und optimal funktioniert. Er/ sie kümmert sich um technische Aktualisierungen, Backups und andere Wartungsarbeiten, damit Du Dich uneingeschränkt auf Dein Business konzentrieren kannst.

Wenn Du noch nach einer Partnerin suchst, die Dir Deine Website authentisch und professionell umsetzt, dann kontaktiere mich für ein kostenloses Erstgespräch.

Fehler beim Webdesign vermeiden

Nobodys perfect – und Du musst auf Deiner Website die gleichen Fehler machen, die andere bereits vor Dir gemacht haben. Habe bei der Zusammenarbeit mit Deinem Experten/ Deiner Expertin ebenfalls ein Auge auf die folgenden Stolperfallen:

1. Unübersichtliches Layout

Ein verwirrendes, überladenes Layout der Homepage kann Besucher abschrecken und dazu führen, dass sie Deine Website verlassen. Halte das Design klar und übersichtlich, mit intuitiver Navigation und einer ausgewogenen Aufteilung von Text und Bildern.
Nutze Bewegungseffekte und Animationen da, wo es Sinn macht, da dies den User sonst schnell überfordern kann.

2. Langsame Ladezeiten

Wenn Deine Website zu lange lädt, verlierst Du potenzielle Besucher. Optimiere die Ladezeiten, indem Du Bilder komprimierst, Caching verwendest und unnötige Plugins entfernst.

3. Fehlende responsive Anpassung

Im Zeitalter von Smartphones und Tablets ist es unerlässlich, dass Deine Website auf allen Geräten optimal funktioniert. Stelle sicher, dass sie sich automatisch an verschiedene Bildschirmgrößen anpasst.

4. Schlechte Lesbarkeit

Wenn Besucher Deine Inhalte nicht lesen können, werden sie auch nicht lange auf Deiner Website bleiben. Verwende daher eine gut lesbare Schriftart von mind. 16 Pixeln sowie ausreichend Kontraste und optimale Zeilenabstände.

5. Mangelnde Suchmaschinenoptimierung

Eine schlechte SEO-Optimierung führt dazu, dass Deine Website in den Suchergebnissen nicht gefunden wird. Achte darauf, dass Deine Website suchmaschinenfreundlich gestaltet ist und wichtige SEO-Elemente wie Meta-Tags, Keywords und URL-Struktur optimiert sind.

Diese häufigen Fehler können vermieden werden, wenn Du von Anfang an ein gutes Konzept entwickelst und die Bedürfnisse Deiner Zielgruppe im Blick behältst. 

Merkmale eines guten Webdesigns

Ein gutes Webdesign zeichnet sich durch bestimmte Merkmale aus. Achte bei der Gestaltung daher auf folgende Punkte:

  1. Ästhetik: Ein gutes Webdesign sollte ansprechend und ästhetisch sein. Das Layout, die Farbgebung, Bildsprache und die Typografie müssen harmonisch aufeinander abgestimmt sein und das Gesamtbild der Website abrunden.
  2. User Experience: Eine benutzerfreundliche Website ist einfach zu navigieren und ermöglicht es den Besuchern, schnell und intuitiv die gewünschten Informationen zu finden. Achte darauf, dass die Menüführung klar strukturiert ist und wichtige Funktionen leicht zugänglich sind.
  3. Responsive Design: In der heutigen Zeit ist es wichtig, dass Deine Website auf verschiedenen Geräten, wie Desktop-Computern, Tablets und Smartphones, optimal dargestellt wird. Ein responsives Webdesign sorgt dafür, dass sich Deine Website automatisch an die Bildschirmgröße anpasst.
  4. Ladezeit: Eine schnelle Ladezeit ist entscheidend für den Erfolg Deiner Website. Lange Ladezeiten können Besucher abschrecken und zu einer hohen Absprungrate führen. Achte darauf, dass Deine Website optimiert ist und schnell geladen wird.
  5. Barrierefreiheit: Deine digitale Visitenkarte sollte für alle Nutzer zugänglich sein, unabhängig von möglichen Einschränkungen. Achte darauf, dass Deine Website barrierefreie Elemente enthält, wie beispielsweise alternative Texte für Bilder und eine klare Struktur.

Fazit

Dein Webdesign-Experte/ Deine Webdesign-Expertin spielt eine wichtige Rolle bei der Erstellung Deiner digitalen Visitenkarte und eine gute Zusammenarbeit ist essenziell. Durch eine klare Kommunikation und regelmäßige Absprachen kannst Du sicherstellen, dass das Ergebnis Deinen Vorstellungen entspricht. Wenn Du Deine Website erstellen lassen möchtest, lohnt es sich, in professionelles Webdesign zu investieren.
Für eine professionelle Unterstützung mit einem Full-Service-Angebot für Selbstständige und Unternehmer, kontaktiere mich für ein kostenloses Erstgespräch.

FAQ

Warum ist professionelles Webdesign wichtig?

Professionelles Webdesign ist von großer Bedeutung für Deine Website, da es keine 2. Chance für den ersten Eindruck gibt. Ein ansprechendes und professionelles Design, gibt Deinen Besucherinnen einen positiven ersten Eindruck und stärkt das Vertrauen in Deine Marke. Durch die Benutzerfreundlichkeit verweilen Deine potenziellen Kund*innen gern auf Deiner Website und werden motiviert, Dein Produkt zu kaufen oder einen Termin mit Dir zu vereinbaren. Schließlich bestimmt das Design auch die Performance Deiner Website, da eine schlechte Gestaltung zu langen Ladezeiten und anderen Problemen führen kann. Zusammengenommen trägt professionelles Webdesign dazu bei, dass Deine Website erfolgreich und effektiv ist.

Welche Rolle spielt der Webdesigner/ die Webdesignerin bei der Erstellung Deiner Website?

Der Webdesigner/ die Webdesignerin spielt eine zentrale Rolle bei der Erstellung Deiner Website. Er/ sie ist verantwortlich für die Konzeption, Gestaltung und Umsetzung des Designs. Der Designer/ die Designerin arbeitet eng mit Dir zusammen, um Deine Anforderungen zu verstehen und sie in ein funktionales und ästhetisches Design umzusetzen. Er/sie berät Dich bei der Auswahl von Farben, Schriftarten, Layouts und anderen Designelementen, um sicherzustellen, dass das Erscheinungsbild Deiner Onlinepräsenz Deinen Wünschen und den Bedürfnissen Deiner Zielgruppe entspricht. Darüber hinaus ist er/sie für die Optimierung der Benutzerfreundlichkeit und der Performance Deiner Website verantwortlich.

Worauf sollte ich bei der Auswahl eines Webdesigners achten, wenn ich meine Website erstellen lassen möchte?

Bei der Auswahl eines Webdesigners/ einer Webdesignerin solltest Du die Erfahrung und das Portfolio des Designers herausfinden, um sicherzustellen, dass er/ sie über die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse verfügt, die Du benötigst. Achte neben den fachlichen Kompetenzen auch auf seine/ihre Sozialkompetenzen. Zudem ist es wichtig, dass der Designer/ die Designerin Deine spezifischen Anforderungen und Zielvorstellungen versteht und umsetzen kann. Vergiss nicht, Referenzen und Bewertungen anderer Kund*innen zu überprüfen, um einen Eindruck von der Qualität seiner/ ihrer Arbeit zu erhalten.

Welche Fehler sollten beim Webdesign vermieden werden?

Das Design sollte nicht überladen oder unübersichtlich wirken, sondern eine klare Struktur und Navigation aufweisen, damit sich ein User schnell auf der Website zurechtfindet. Ein Augenmerk sollte zudem auf eine gute Lesbarkeit der Texte in Schriftart, -größe und Farbe gelegt werden, damit diese gut wahrgenommen werden können. Achte bei Deinen Bildern darauf, dass diese fürs Web optimiert sind, um lange Ladezeiten zu vermeiden. Außerdem ist die Responsivität, also die angepasste Darstellung auf mobilen Geräten, von großer Bedeutung.

Welche Merkmale zeichnen ein gutes Webdesign aus?

Ein gutes Webdesign zeichnet sich durch eine ästhetisch ansprechende Identität sowie die Benutzerfreundlichkeit aus. Es ermöglicht den Besucher*innen eine einfache Navigation und Interaktion mit Deiner Website. Überdies gibt Deine Website eine gute Figur auf anderen Geräten ab (responsive Optimierung). Schnelle Ladezeiten, gut lesbarer Text und eine angemessene Verwendung von Farben und Bildern runden Deinen Internetauftritt ab.

Welche Vorteile hat es, meine Website von einem Experten erstellen zu lassen?

Das Erstellen Deiner Website durch einen Experten/ eine Expertin bietet Dir zahlreiche Vorteile, da Du auf den Erfahrungsschatz Deines Webdesigners/ Deiner Webdesignerin zurückgreifen kannst. Du sparst Zeit und Mühe, da er/ sie den gesamten Designprozess und die Umsetzung und Optimierung für Dich übernimmt, während Du Dich auf Dein Kerngeschäft konzentrieren kannst. Zusammenfassend bietet die Zusammenarbeit mit einem Experten eine effektive Lösung für Deine erfolgreiche Website-Erstellung.

Weitere Blogbeiträge

Selbstständig, selbstbewusst

Du willst mehr?
Dann vereinbare doch ein kostenloses Erstgespräch?
Ich freue mich auf Dich.

FÜR DICH

Meine Workbooks

Wo stehst du mit Deinem Business?
Stehst Du noch am Anfang und weißt nicht, wie Du es angehen sollst, oder hast Du bereits dein eigenes Unternehmen gegründet und möchtest es weiter vorantreiben? Meine Workbooks begleiten Dich und geben Dir eine wertvolle Unterstützung.

Workbook JULIA´S BRAND CONCEPT: Challenge your limits